Unsere Geschichte in Kurzform

Wie beginnt unsere Geschichte?

Es war im Jahr 2000, als ich mein erstes Festival besuchte. Seitdem war ich auf Festivals in der ganzen Welt. Das Fernweh nach Festivals, das in mir lebt, hat nie aufgehört.

Im Jahr 2011 ging auf einem der Festivals mein altbewährter Campingstuhl kaputt. Ich versuchte, einen Neuen zu finden, aber ich konnte nirgendwo einen anderen finden. Auf dem Festival waren 30.000 Menschen aus der ganzen Welt, und es gab Dutzende von Geschäften, um Dinge zu kaufen. Ich hätte fast alles kaufen können, aber nicht das Einzige, was ich brauchte!

Mit diesem Problem im Hinterkopf setzte ich meinen Festivalbesuch fort, ohne einen Stuhl zum Sitzen zu haben. Am Ende des Festivals fand ich jedoch mehr Campingstühle, als ich in meinem ganzen Leben benutzen könnte, zusammen mit einem Haufen anderer Campingausrüstungen, die von den meisten Besuchern zurückgelassen worden waren. Ein weiteres Problem kam mir in den Sinn. Diese zurückgelassenen Campingausrüstungen, die sich größtenteils in gutem, fast nagelneuem Zustand befand, war für die Mülldeponie bestimmt. Ich war schockiert, als ich erfuhr, wie viel es war, und ich war neugierig, wie das Festival damit umging. Wie? Große Maschinen machten alles platt, dann stapelten sie alles auf und warfen es in die Mülltonne.

Wie aus einer Idee eine Mission wurde

2012 fuhren ein Freund und ich mit einem Minivan zum Tomorrowland-Festival in Belgien, warteten bis zum Ende und begannen dann, verlassene Campingausrüstungen zu sammeln. Wir fanden alles und jedes, meist in gutem bis nagelneuem Zustand.

Wir nahmen mit, was wir konnten, und machten uns auf den Weg zum nächsten Festival. Wir saßen mit den verlassenen Campingausrüstungen am Eingang des Festivals, und wir waren ausverkauft, bevor das Festival begann. Als das Festival vorbei war, sammelten wir noch mehr Sachen ein und gingen zum nächsten Festival. Und das Ergebnis? Die gleiche Geschichte.

Da die Nachfrage so groß war, konnten wir das Equipment schnell verkaufen, aber dennoch sind jede Menge an Campingausrüstungen zurückgeblieben. Unser System musste geändert werden! Von da an haben wir weiter gesammelt und wiederverwendet, was wir hatten, aber jetzt verkauften wir die Sachen nicht mehr. Wir vermieteten sie. Auf diese Weise konnten wir das Equipment wiederverwenden und sie wanderten nicht mehr in den Mülleimer.

Wie die Mission neue Ideen hervorbringt

Andererseits gab es gesammelte Gegenstände, die wir vor der Mülldeponie bewahrt haben, die aber in einem solchen Zustand waren, dass sie nicht mehr repariert oder wiederverwendet werden konnten. Da wir keine potenziell nützlichen Materialien verschwenden wollten, nutzten wir die Gelegenheit, die Gegenstände zu recyceln. Auf diese Weise entwickeln und schaffen wir ständig nachhaltige Lösungen und arbeiten mit Designern zusammen, um Müll in neue Produkte zu verwandeln. So entstand Utopia Up, ein nachhaltiges Unternehmen, das Produkte aus Camping-„Abfall“ herstellt.

Wir entwickeln ständig neue und kreative Lösungen, um den Müll auf Festivals in den Griff zu bekommen. Wenn Ihr eine gute Idee dazu habt, lasst uns darüber diskutieren